DER FILM

Als der Autor Giuseppe Tomasi di Lampedusa 1957 starb, war er mittellos. Doch als ein Jahr nach seinem Tod sein einziger Roman, Il Gattopardo, erschien, war es auf Anhieb ein Welterfolg mit über 10 Millionen verkauften Exemplaren. Hinter der Entstehungsgeschichte des Gattopardo aber verbirgt sich eine wahre Liebesgeschichte, die diesen großen Roman fast noch in den Schatten stellt.

Ein Tagebuch zu führen oder in einem bestimmten Alter die persönlichen Erinnerungen aufzuschreiben, sollte eine vom „Staat auferlegte“ Pflicht sein: Das nach drei oder vier Generationen angesammelte Material würde einen unschätzbaren Wert haben, viele psychologische und historische Probleme, welche die Menschheit bedrängen, würden sich lösen. Giuseppe Tomasi di Lampedusa, I RACCONTI, 1961

Als der Autor Giuseppe Tomasi di Lampedusa 1957 starb, war er mittellos. Seine Witwe konnte nur mit einem Darlehen überleben. Doch als ein Jahr nach seinem Tod der einzige Roman Tomasis, Il Gattopardo, als Buch erschien, war es auf Anhieb ein Welterfolg mit über 10 Millionen verkauften Exemplaren und er ist – erstaunlicherweise – noch immer ein Bestseller.

Der gleichnamige Film von Luchino Visconti mit Burt Lancaster, Claudia Cardinale und Alain Delon gewann 1963 die Goldene Palme in Cannes. So wie der Roman heute als Meisterwerk der Weltliteratur gilt, wird die Verfilmung als Meisterwerk der Filmgeschichte angesehen.

Next Project